Sicherlich ungewöhnlich: ein Schweizer Tour Finale in Deutschland. Jedoch scheint die Idee, eine Etappe der Swiss Skate Tour und des German Inline Cup gemeinsam durchzuführen, auf fruchtbaren Boden – oder besser gesagt: Asphalt – gestossen zu sein.

Über 150 Schweizer Skater befanden sich unter den 450 Teilnehmern im grenznahmen Geisingen und stellten sich in spannenden Rennen der deutschen Konkurrenz. Die Überlegungen der Veranstalter, die Fans der Rollen an einer Etappe zusammen starten zu lassen ist aufgegangen. Motiviert durch das Final, waren in den Fitness-Kategorien die Podestplätze komplett in Schweizer Hand.

Bei idealen Wetterbedingungen starteten am Morgen die jüngsten Teilnehmer. Zuerst war ein Hindernisparcous zu bewältigen, bevor anschliessend zwei kurze Rennstrecken zu fahren waren, bei welchen die Zuschauer die kleinen Rollenflitzer kräftig anfeuerten.

Die Halbmarathondistanz am Nachmittag für die Fitness- und Speed-Skater führte auf einer anspruchsvollen Strecke durch die kleine Ortschaft Geisingen. 15mal passierten die Fahrer die von zahlreichen Zuschauern gesäumte Zieldurchfahrt und boten spannende Verfolgungsjagden.

In den Fitnesskategorien eroberten die schnellen Schweizer komplett das Podest; bei den Herren: Lukas Iida, vor Oliver Grob und Matthias Nägeli. Das gleiche Bild zeigte sich auch bei den Damen. Ramona Härdi gewann vor Daniela Sprenger und Jasmin Güntert, gefolgt von Jeanine Ackeret und Noemi Zurbuchen auf Platz 4 und 5.

Bei den Speed-Rennen konnten sich Yann Gyader (FRA, EO-Skates) und Katja Ulbricht (D, GB Racingteam) frühzeitig absetzen und gewannen im Alleingang.

Platz zwei und drei bei den Damen belegten Josie Hofmann (D, Powerslide Arena Geisingen Junior Team) und ihre Teamkollegin Jenny Peissker. Beste Schweizer Fahrerin war Mélanie Röthlisberger (Swiss Skate Team). Bei den Herren ging der zweite Podestplatz an die Schweizer Severin Widmer (Swiss Skate Team) und seinen Teamkollegen Nicolas Iten.

Damit standen am Abend die Gesamt-Sieger der Swiss Skate Tour fest.

Sieger Herren

Sieger Damen

Speed HerrenSpeed Damen
  1. Severin Widmer (Swiss Skate Team, Inline Club Mittelland)
  2. Nicolas Iten (Swiss Skate Team, Juka Linthline)
  3. Michael Achermann (Swiss Skate Team, Juka Linthline)
  1. Deborah Keel (GB Racingteam, Juka Linthline)
  2. Mélanie Röthlisberger (Swiss Skate Team Future, Inline Club Mittelland)
  3. Livia Begg (Inline Club Mittelland)
 Fitness Herren Fitness Damen
  1. Matthias Näggeli (Inline Club Greifensee)
  2. Raphael Mauch (Inline Club Greifensee)
  3. Roman Keel (Juka Fitness, Juka Linthline)
  1. Jeanine Ackeret (Inline Club Mittelland)
  2. Ramona Härdi (Inline Club Mittelland)
  3. Manuela Nydegger (Inline Club Mittelland)
Junioren KnabenJunioren Mädchen
  1. Joel Friedli (K2 Racing Team, Inline Club Mittelland)
  2. Phillip Keel (Juka Junioren, Juka Linthline)
  3. Nicolas Bühler (K2 Racing Team, RSC Liestal)
  1. Noemi Zurbuchen (RC Aaretal)
  2. Jana von Burg (Rolling Stars)
  3. Julia Zeller (Rolling Stars)
Kids KnabenKids Mädchen
  1. Flavio Gross (K2 Racing Team, RSC Liestal)
  2. Leandro Gross (K2 Racing Team, RSC Liestal)
  3. Lukas Aschwanden (Juka Linthline)
  1. Tina Fankhauser (Hotwheels Biel Future Two, HotWheels Biel)
  2. Jana Fankhauser (Hotwheels Biel Future One, HotWheels Biel
  3. Cheryl Andrey (Hotwheels Future One, HotWheels Biel)
Minis KnabenMinis Mädchen
  1. Daniel Leiser (Hotwheels Biel Future One, HotWheels Biel)
  2. Nevio Gross (RSC Liestal)
  3. Rico Blülle (Rolling Stars)
  1. Milena Grossenbacher (Inline Club Mittelland)
  2. Aurore Michaud (SHC Biel)
  3. Eliane Neuenschwander

Rangliste_Gesamtwertung_Einzel —   Rangliste_Gesamtwertung_Team  —  Rangliste_Gesamtwertung_Club  —   Rangliste_Gesamtwertung_Altersklassen

 In einem ersten Fazit zeigen sich die Organisatoren und Teilnehmer mit den Durchführung zufrieden.  Die lokalen Veranstalter werden im Oktober bei einem gemeinsamen Treffen Fazit zur Swiss Skate Tour 2012 ziehen und über die Zukunft der Swiss Skate Tour diskutieren. Alle Zeichen deuten wie geplant auf eine Wiederholung hin, auch was die Zusammenarbeit mit dem German Inline Cup angeht.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This