Martin Hänggi mit Töchtern

Die Rollserie wurde u.a. auch zum Anlass genommen, sich gewissenhaft auf den Gigathlon vorzubereiten. Die Inlinestrecke führt im Übrigen durchs Mittelland, vorbei an der Rennstrecke der Rollserie. Unter den Teilnehmenden der Startetappe zur Swiss Skate Tour waren auch einige ambitionierte Gigathleten auszumachen. Anzumerken gilt es, dass einige der Aufgeführten sogar als „Single“ beim Gigathlon starten werden. Nicht etwa, als Unverheiratete, sondern als Sportgrössen, die sämtliche Distanzen und Disziplinen alleine bewältigen. Und wer unter www.gigathlon.ch schon mal nachgeschaut hat, der weiss, dass eine Inlinestrecke 50 km lang ist und am anderen Tag nochmals 38 km unter die Rollen genommen werden müssen. Nebst Schwimmen, Laufen, Radfahren und Mountenbiken. Eine beachtliche Leistung, die an zwei Tagen zu erbringen ist.

Elite Herren (Gigathleten Single Men):

Martin Hänggi (Davos), Rang 6.

Michael Pauli, Bern, Rang 35

Koni von Allmen, Olten, Rang 39

Fitness Herren (Gigathleten Single Men)

Lombriser Gabriel, Büsserach Rang 9, beim Gigathlon 2011 Sieger bei den Couples, in diesem Jahr als Single Men am Start. Von ihm wird eine Top Rangierung erwartet. In diesem Jahr war er unter anderem Zweitplatzierter beim Tüfusschlucht Berglauf.

Urs Amman, Roggwil, Rang 58. Er stand als Streckenposten bei der Rollserie im Einsatz und machte nur kurz Pause, um in der Fitnesskategorie zu starten, Mehrfachteilnehmer als Single Men beim Gigathlon.

 Fitness Damen (Gigathletinnen)

Und dann die wohl eindrücklichste Teilnehmerin: Andrea Huser, Aeschlen ob Gunten, Rang 7 Fitness Women. Sie nahm als Single Women 2011 am Gigathlon teil mit Rang 2. , Siegerin Biennathlon Single Women 2011, Siegerin beim Inferno Triathlon. Sie reiste übrigens mit dem Rennvelo zur Rollserie an. Ob sie die gesamte Anfahrtsstrecke mit dem Rad bewältigte, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This