… war das Feedback der wasserresistenten Skater, die trotz der sinnflutartigen Regenfälle auf die ein oder zwei Runden rund um den Sempachersee gingen.

Der Tag begann mit hoffnungsvollen blauen Himmel und Sonnenschein, doch am Nachmittag prasselten so starke Regenschauer über den Sempachersee, dass die Organisatoren über eine Absage diskutieren mussten. Letztendlich hiess es jedoch – GO-LET’S SKATE –  und ein Grossteil der Skater nahm den Regen in Kauf und startete – ohne Reue – wie anschiessend zu hören war. Der Regen wurde weniger und die Temperaturen waren angenehm.

Das Moderatoren-Duo Franco Marvulli und Sebastian Baumgartner schafften es mit ihren kurzweiligen Dialogen die Zuschauer und die im Trockenen gebliebenen Skater so zu unterhalten, dass für die Durchfahrten und den Zieleinlauf der Applaus an der Strecke gesichert war. 

Livio Wenger (CH) konnte mit Unterstützung seines Powerslide-Teamkollegen und Weltmeisters Peter Michael (NZL) den Marathon-Sieg auf dieser Strecke einfahren.  Bei den Damen gewann Mal Katharina Rumpus (D, Team Powerslide) vor der letztmaligen Siegerin Katja Ulbrich (D).

“Trotz Wetter ein toller Tag” so klang es aus den Reihen der Teilnehmer und Besucher des Sempacher Inline Marathons am Sonntag, der zusammen mit dem Internationalen Rollstuhlmarathon und dem “Schnäuscht Schänkoner” in Schenkon stattfand. Von Früh bis Abend wurde Sportlern und Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm geboten; spannende Wettkämpfe und musikalische Unterhaltungsshows durch mehrere Bands wechselten sich ab – genauso wie das Wetter. Im Inline- und Fun-Park gab es altersgerechte sportliche Herausforderungen für Kinder und der Ansturm der Jüngsten lässt die Organisatoren über eine Erweiterung nachdenken. Eine gelungener Tag -trotz Wetterkapriolen – der eindeutig durch die gute Kooperation der verschiedenen Wettkämpfe und Sportarten profitiert hat. 

Ranglisten

Pin It on Pinterest

Shares
Share This