Es war nicht der optimale Tag um meinen ersten Inline Marathon zu fahren. Der Ausgang am Samstag, Kinder die mich zu früh geweckt haben und strömender Regen.

Trotzdem, nach fast 2 Wochen Erkältungspause hatte ich den Bewegungsdrang der mich motivierte.

Nach dem Startschuss raste das Hauptfeld fort. Ich dagegen skatete sehr vorsichtig die nasse Strasse entlang. Ich fuhr zum ersten Mal mit Regenrollen, musste meine Erfahrungen machen, ob und wie gut sie halten. Bei jedem Abstoss wurde ich mutiger und verwendete ein bisschen mehr Kraft. Die Rollen griffen perfekt! Es war kein Unterschied zu spüren, nur die kleineren Rollen verlangten etwas  mehr Kraft.

Mit Nelly Franic – eine erfahrene Inlinerin aus dem Inline Club Mittelland – hatte ich für die Strecke die perfekte Begleitung. Wir sind beide Audauer-Frauen, fahren vorsichtig und wissen, dass die Podestplätze nicht unter uns ausgemacht werden. Bald setzte sich ein guter Rhythmus ein. Häufig wechselten wir die Führung und die hintere im Windschatten konnte locker rollend die grandiose Landschaft geniessen.

Egal ob entlang Feldern, durch Wohnquartiere, Dörfer und Städtchen, trotz Regen standen immer gut gelaunte Zuschauer am Strassenrand und feuerten uns an. Auf den perfekt geteerten Strassen mit häufigem Blick auf den Sempachersee kamen wir gut voran und nach 50 Minuten hatten wir die erste Runde hinter uns.

Zeit für eine schnelle rollende Verpflegung, damit die Kraft für die 2 Runde nicht ausgeht. Die  Halbmarathon-Fahrer hatten das Ziel erreicht und die Strecke war fast menschenleer. Ab und zu tauchte einen Skater am Horizont auf, den wir überholen konnten. Mehrheitlich waren  wir zu zweit. Ich konzentrierte mich auf die richtige Technik. Tipps für sicheres, Kraft sparendes und lockeres Fahren erhielt ich von den Cracks beim Training mit dem Inline Club Mittelland.

Nach dem letzten Kreisel sieht man den Zielbogen. Leicht ansteigend geht es dem Ziel entgegen. Meine Freude war gross, ich hätte die ganze Welt umarmen können. Mit einer Zeit von 1h38 hatte ich es geschafft: Mein erster Inline Marathon …. aber sicher nicht mein letzter.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This