Letztes Jahr rollte der Engadin Inline Marathon nach einer längeren Pause wieder durch das Tal und auch dieses Jahr wird dieser spezielle Event am kommenden Wochenende als Finale der Swiss Skate Tour 2016 stattfinden. Obwohl das Engadin keine typische Inline-Skate-Destination ist, gehört der Engadin Inline Marathon zu den lang erwarteten Highlights der Skater. Keine andere Strecke kann mit der traumhaften Szenerie entlang der 42 km von Maloja bis S-chanf mithalten. Daher werden unter den ca. 500 Teilnehmern auch viele Gäste aus 15 verschiedenen Ländern erwartet und auch mancher Graubündner hat erfreulicherweise seine Skates hervorgeholt. Während es in den vorderen Startblöcken um Bestzeiten und Sieg geht, hat in den hinteren Reihen der Spass am „Fliegen über den Asphalt“ Priorität. Wer sich die 42 km nicht zutraut, kann die 15 km von Maloja bis St. Moritz Bad rollen. Ein Anmeldung für alle Strecken ist noch bis Samstag 20.00 Uhr möglich.

 Im Zwischenziel St. Moritz Bad befindet sich das Village mit Startnummernausgabe und Nachmeldung, welches am Samstagnachmittag seine Pforten öffnet. An den Sponsoren-Ständen gibt es die neuesten Trends der Inline-Szene zum Kennenlernen, Testen und Kaufen. Für das leibliche Wohl sorgt das Catering des Hotels Laudinella. Am Samstagabend finden rund um das Village die Mini- und Kids-Rennen für die jüngsten Rollenflitzer statt. Die anschliessenden Sprintausscheidungen bieten viel Spektakel, wenn es darum geht, die und den schnellsten Skater im Sprint zu küren – bevor es am Sonntag auf die Marathon-Distanz geht.

 Toni Fankhauser, Organisator des Engadin Inline Marathon: „Wir freuen uns, dass die Skater auch dieses Jahr wieder zu Gast im Engadin sein dürfen. Mit regionaler Unterstützung können wir den Teilnehmern dieses Jahr wieder ein besonderes sportliches Highlight bieten. Wir hoffen, dass wir von den schönen Sommertagen profitieren können, denn viele Skater melden sich erst an, wenn das Wetter stimmt. Auch für alle, die nicht selber skaten, lohnt sich ein Besuch in unserem Village in St. Moritz Bad und das Zuschauen bei den Sprints am Samstag und dem Marathon am Sonntag.“

 Die Vorjahressiegerin Irene Schouten (NL) wird versuchen ihren Titel gegen die derzeitige Führende der Swiss Skate Tour und aktuelle Europameisterin – Kati Rumpus (D) zu verteidigen. Flurina Heim aus Samedan – letztjährig Dritte – steht ebenfalls wieder am Start bei ihrem „geliebten Engadiner“. Jedoch rechnet sie sich dieses Jahr nicht so viele Chancen aus, da sie das Training für ihre berufliche Karriere etwas zurückgesellt hat.

 Bei den Herren wird eine Entscheidung zwischen dem Vorjahressieger Alexis Contin (FR) und weiteren Favoriten wie Alexander Bastidas (VE), Yves Reist (CH) oder dem Führenden der Swiss Skate Tour – Adrian Küng (CH) – erwartet.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This